Absenden Herbst- und Wyberschiessen 2017

Absenden Herbst- und Wyberschiessen 2017

Wettkampf auf hohem Punktniveau

Die FSG Richenthal feierte das Absenden des Herbst- & Wyberschiessens am 13. Oktober in der MZH Richenthal. Der besondere Anlass wurde von 74 Schützen und 43 Schützinnen besucht.

Wyberschiessen
Mit unglaublichen 78 Punkten ging der gläserne Pokal an Yvonne Fischer. Den zweiten Platz konnte sich Sibylle Zurfluh mit ebenfalls starken 75 Punkten sichern. Als dritte Schützin setzte sich Jolanda Hodel mit 74 Punkten durch. Sie belegte bereits letztes Jahr einen Podestplatz. Die Gewinnerinnen durften originell verpackte „Dagmersellerli“ entgegennehmen. Alle Teilnehmerinnen durften sich ihren Preis aus einem reichhaltigen Gabentempel aussuchen. An dieser Stelle nochmals ein grosses Dankeschön allen Sponsoren und Claudia Stalder für das Bereitmachen des Gabentempels.

Saustich
Als Preis des Saustiches winkt den drei Erstplatzierten eine Speckseite der Willimann AG und Metzgereigutscheine. Dominiert wurde dieser Stich von Adolf Kneubühler. Der Gewinner erreichte 592.8 von 600 möglichen Punkten. Zweiter wurde Simon Achermann mit nur 1.8 Punkten weniger. Den dritten Platz belegte Christoph Vogel punktgleich, jedoch mit schlechteren Tiefschüssen.

Glück kommt selten allein
Beim Glücksstich werden drei Schüsse auf die 100er-Wertung gezählt. Der Schütze kennt sein Resultat aber bis zum Absenden nicht. Der beim Saustich zweitplatzierte Simon Achermann dominierte diesen Stich mit einem Resultat von 273. Auf Rang 2 folgte Andreas Marfurt mit 265 und Rang 3 belegte punktgleich Hanspeter Rölli.

Die erzielten Resultate mal Anzahl 99er
Jörg Vonmoos gibt sich jedes Jahr Mühe, eine schwierige Schätzfrage auszudenken. Man musste schätzen, wie viel Folgendes ergibt: alle geschossenen Resultate beim Wyberstich, Saustich und Glücksstich multipliziert mit der Anzahl der geschossenen 99er Tiefschüsse beim Saustich. Das war wieder einmal eine schwierige Aufgabe! Dieses Jahr schaffte es niemand ganz nahe an die gesuchte Zahl, was für das Ausdenken der nächsten Schätzfrage motiviert. Die 10 Personen mit den an der gesuchten Zahl am naheliegendsten Schätzungen durften sich einen Preis aussuchen.

Die Gruppe „Chriesibrägu“ aus Eich sorgten nach dem Dessert für Unterhaltung.

Text und Foto: Barbara Graf

Die Gewinner des Herbst- & Wyberschiessens:

 

 

 

 

 

 

Jolanda Hodel (3.), Sibylle Zurfluh (2.), Adolf Kneubühler (1.), Yvonne Fischer (1.), Andreas Marfurt (2.)
Es fehlen: Simon Achermann, Christoph Vogel, Hanspeter Rölli

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben